Das automatisierte Abrufverfahren SolumWEB

Das automatisierte Abrufverfahren SolumWEB

Mit der Einführung des Elektronischen Grundbuchs im Land Brandenburg besteht für zugelassene Teilnehmer die Möglichkeit, mit dem automatisierten Abrufverfahren SolumWEB Einsicht in Grundbücher zu erhalten.

Das für die Einsicht eingerichtete Grundbuchportal kann unter der Adresse https://grundbuch.brandenburg.de/">https://grundbuch.brandenburg.de aufgerufen werden. Dort finden Sie auch weitere Informationen über das Verfahren.

Das automatisierte Abrufverfahren SolumWEB ist eine Onlinedienstleistung, die dem in § 133 Grundbuchordnung (GBO) genannten Teilnehmerkreis die Möglichkeit bietet, über das Internet nach entsprechender Anforderung den Inhalt des Grundbuches sowie die geführten Hilfsverzeichnisse einzusehen.

Die Teilnahme am automatisierten Abrufverfahren SolumWEB bedarf der Genehmigung des Präsidenten des Brandenburgischen Oberlandesgerichts. Für das Zulassungsverfahren gelten die Bestimmungen des § 133 GBO.

  • Der Zugang zum automatisierten Abrufverfahren steht gemäß § 133 Abs. 2 der Grundbuchordnung zunächst Behörden, Notaren und öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren offen. Diese nehmen am uneingeschränkten Abrufverfahren teil.
  • Gemäß § 133 Abs. 4 GBO i. V. m. § 82 Grundbuchverfügung ist die Nutzung des Abrufverfahrens auch für Maßnahmen der Zwangsvollstreckung, bei dinglicher Berechtigung am Grundstück sowie beim Vorliegen einer Vollmacht des Eigentümers zulässig. Die aus diesen Gründen Nutzungsberechtigten werden zum eingeschränkten Abrufverfahren zugelassen, sofern die weiteren Voraussetzungen des § 133 Abs. 2 GBO vorliegen.

Auch die Teilnehmer am eingeschränkten Abrufverfahren haben den Zugriff auf alle Grundbücher des Landes Brandenburg, müssen aber jeweils vor jedem Abruf ihr berechtigtes Interesse durch eine Darlegungserklärung elektronisch zu versichern.

Hinweise:

  • Das automatisierte Grundbuchabrufverfahren steht ausschließlich zugelassenen Teilnehmern zur Verfügung. Sofern Sie für das Verfahren nicht zugelassen sind, wenden Sie sich wegen eines Grundbuchausdrucks bitte an das zuständige Grundbuchamt bei dem Amtsgericht, in dessen Bezirk das Grundstück liegt.

  • Die Genehmigung der Teilnahme am automatisierten Grundbuchabrufverfahren in ei­nem Bundesland bedeutet keine bundesweite Zulassung. Sofern Sie auch am Verfahren anderer Bundesländer teilnehmen möchten, müssen Sie auch dort einen entsprechenden Antrag stellen.

  • Mit der förmlichen Genehmigung der Teilnahme erhalten Sie eine Benutzerkennung sowie ein administratives Bearbeiterkennzeichen. Dieses administrative Bearbeiterkennzeichen darf nur von Ihrem Benutzerverwalter/ Administrator verwendet werden. Über dieses Bearbeiterkennzeichen muss für jeden Bearbeiter ein eigenes Bearbeiterkennzeichen (mit eigenem Kennwort) eingerichtet werden. Jedes Bearbeiterkennzeichen darf nur von einer Person genutzt werden.

Gebühren:

Die Gebühren des automatisierten Grundbuchabrufverfahrens sind im Justizverwaltungskostengesetz (JVKostG) geregelt

Die einmalige Einrichtungsgebühr für Teilnehmer am eingeschränkten Abrufverfahren (§133 Abs. 4 Satz 3 GBO) beträgt 50,00 EUR. Die Zulassung in weiteren Bundesländern erfolgt gebührenfrei. Eine monatliche Gebühr wird nicht erhoben. Für jeden Abruf von Daten eines Grundbuchblattes beträgt die Gebühr 8,00 EUR. Eine Ermäßigung für Folgeabrufe wird nicht mehr gewährt. Der Abruf von Daten aus Hilfsverzeichnissen (Aktualitätsnachweis, Markentabelle, Flurstücks- und Eigentümerverzeichnis) ist gebührenfrei.

Kostenfreiheit kann sich aus § 2 JVKostG bzw. § 6 Brandenburgisches Justizkostengesetz (JKGBbg) ergeben.

Nähere Informationen sowie das Antragsformular für die Zulassung zum Abrufverfahren finden Sie in den am Ende dieser Seite zum Download bereitstehenden Dokumenten. Den Antrag übersenden Sie bitte

An den
Präsidenten des Brandenburgischen Oberlandesgerichts
- Dezernat 5 /Grundbuchabrufverfahren -
Gertrud-Piter-Platz 11
14770 Brandenburg an der Havel

Anfragen, Mitteilungen, Problem- oder Fehlermeldungen übermitteln Sie bitte per E-Mail an solumweb@olg.brandenburg.de

Dateien zum Abrufverfahren SolumWEB
Letzte Aktualisierung: 30.06.2015