Oberlandesgericht

Service

Ausbildung und Beruf

landesweit

Jetzt bewerben: Schöffenwahl 2018

Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit Erwachsenen- und Jugendschöffen/innen für die Amtszeit vom 01.01.2019 bis 31.12.2023 gesucht.  

Bedeutung der Schöffen/Schöffinnen für die Strafrechtspflege

Nach Artikel 108 Abs. 2 der Verfassung des Landes Brandenburg sind Frauen und Männer aus dem Volke als ehrenamtliche Richter an der Rechtsprechung nach Maßgabe der Gesetze zu beteiligen. Schöffen/innen üben während der Hauptverhandlung das Richteramt in vollem Umfang und mit gleichem Stimmrecht aus wie die Berufsrichter/innen, soweit nicht durch Gesetz Ausnahmen hiervon gemacht werden (§§ 30 Abs. 1, 77 Abs. 1 GVG).

Die ehrenamtlichen Richter/innen in Strafsachen tragen die Bezeichnung „Schöffen“ bzw. „Schöffinnen“ bzw. in Verfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende die Bezeichnung „Jugendschöffen“ bzw. „Jugendschöffinnen“.

Schöffenwahl

Alle 5 Jahre stellen die Gemeinden für die Schöffen in Strafsachen und die Jugendhilfeausschüsse für die Jugendschöffen sog. Vorschlagslisten auf, aus denen ein Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht die Schöffen für die Jugend- und die Erwachsenengerichte wählt.

Das Jahr 2018 ist das Wahljahr für das Amt der Schöffinnen und Schöffen, Jugendschöffinnen und Jugendschöffen für die Amtszeit vom 1.1.2019 bis 31.12.2023.

Schöffe bzw. Schöffin kann jeder Deutsche werden, der/die am Tag des Amtsbeginns mindestens 25 und nicht älter als 69 Jahre ist. Bestimmte Gründe (Angehörige eines Justizberufes, Vorstrafen, Insolvenz usw.) schließen vom Amt aus. Der/die Gewählte muss das Amt annehmen.

Jugendschöffinnen und Jugendschöffen sollen außerdem erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein.

Einsatz

Schöffen kommen in den Strafsachen erster Instanz bei den Amts- und Landgerichten sowie den Berufungsverfahren beim Landgericht zum Einsatz. Es sind jeweils 2 Schöffen im Einsatz; dazu kommen je nach Spruchkörper 1, 2 oder 3 Berufsrichter.

Letzte Aktualisierung: 11.01.2018

Bewerben und Mitwirken:

Sie haben die Möglichkeit, sich bei Ihrer Stadt/Gemeinde für das Amt eines/einer Erwachsenenschöffen/in oder bei dem zuständigen Jugendamt Ihrer Stadt/Ihres Landkreises für das Amt eines Jugendschöffen/einer Jugendschöffin zu bewerben.

Den Bewerbungsvordruck und weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.schoeffen-bb.de/schoeffenwahl.html und https://mdjev.brandenburg.de/justiz/gerichte/ordentliche-gerichtsbarkeit/schoeffenamt.html.