Oberlandesgericht

Service

Ausbildung und Beruf

landesweit

Datenschutzhinweise

(22.03.2019) befristet: Mitarbeiter/in mittlerer Dienst beim Landgericht Frankfurt (Oder)

Bei dem Landgericht Frankfurt (Oder) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von längstens 12 Monaten, die Stelle

einer/eines Justizfachangestellten / Justizbeschäftigten

als Mitarbeiterin/Mitarbeiter im mittleren Justizdienst

 (bis zur EG 6 TV-L) 

zu besetzen. Das Arbeitsverhältnis ist gemäß § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) befristet. Eine Einstellung ist nur möglich, wenn bisher ein - befristetes oder unbefristetes - Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg nicht bestanden hat. 

 

Aufgabengebiete:

Verwaltung einer Servicegeschäftsstelle in Rechtssachen. Hierzu gehören z. B.:

 

  • Anlegen und Führen von Gerichtsakten innerhalb einer Serviceeinheit,
  • EDV-gestützte Verwaltung von Schriftgut,
  • Fristenberechnung,
  • Anordnung von Zustellungen und Ladungen,
  • Erteilung von Sachstandsauskünften,
  • Aufnahme von Anträgen, Rechtsmitteln, Rechtsbehelfen und Erklärungen des rechtsuchenden Publikums,
  • Erledigung von Schreibarbeiten.

Protokollführung während der mündlichen Verhandlung in Strafsachen.

 

Wir freuen uns, wenn Sie sich durch die angegebenen Tätigkeitsfelder angesprochen fühlen und bitte um Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich in dem nachfolgenden Anforderungsprofil wiedererkennen.

 

Anforderungen:

 

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Justizfachangestellten oder Rechtanwalts-/Notarfachangestellten oder gleichwertige Ausbildung (wie z. B. Justizfachwirt),
  • Fundierte Kenntnisse des gerichtlichen Verfahrensablaufs,
  • Gute schreibtechnische Fähigkeiten (Beherrschen des Zehnfingersystems, mind. 250 Anschläge pro Minute),
  • Flexibilität und freundlicher Umgang mit den Rechtsuchenden,
  • Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Bereitschaft zur Teamarbeit,
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, hohe Belastbarkeit
  • sicherer Umgang mit Microsoft-Anwendungsprogrammen, insbesondere Word, Excel und Outlook.

 

Bewertung der Stelle:

Die Stelle ist bis Entgeltgruppe 6 TV-L bewertet.

Die Stellenausschreibung steht unter dem Vorbehalt, dass zum Zeitpunkt der Stellenbesetzung die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Das Landgericht Frankfurt (Oder) hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von Ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.

Bewerbungen sind unter Beifügung von aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 05.04.2019 zu richten an:

 

Der Präsident des

Landgerichts Frankfurt (Oder)

Müllroser Chaussee 55

15236 Frankfurt (Oder).

Auskünfte zur Stellenausschreibung erteilen: Frau Brzezniak (Tel. 0335 366-4410) und Frau Gerstmeier (Tel. 0335 366-4300).

Die Bewerberinnen/die Bewerber erklären sich mit der Einsichtnahme in die Bewerbungsunterlagen einverstanden und stimmen der vorübergehenden Speicherung ihrer Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens zu. Weitere Informationen können Sie der Internetpräsentation des Landgerichts Frankfurt (Oder) entnehmen.

 

 

Letzte Aktualisierung: 22.03.2019