Oberlandesgericht

Service

Ausbildung und Beruf

landesweit

Datenschutzhinweise

(14.10.2019) einen Servicemitarbeiter (m/w/d) im mittleren Justizdienst beim AG Fürstenwalde/Spree

Beim Amtsgericht Fürstenwalde/Spree ist für die Zeit des Mutterschutzes und der Elternzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt längstens für 12 Monate eine befristete Stellen für

einen Servicemitarbeiter (m/w/d) im mittleren Justizdienst (bis EG 6 TV-L)

zu besetzen.

Sie erwartet eine büroorganisatorische, verwaltende und rechtsanwendende Tätigkeit in einer Serviceeinheit des Amtsgerichts.

Ihre Aufgaben umfassen u.a.

-          Fertigung und Ausführung von Schreibwerk
-          EDV – gestützte Verwaltung von Schriftgut
-          Verfahrensregistratur

Die Anforderungen umfassen insbesondere:

- eine abgeschlossene Ausbildung zur/m Justiz(fach)angestellten oder zur/m
  Rechtsanwalts- oder Notarfachangestellten

- gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten, ein hohes Maß an
  Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit sowie die Fähigkeit, sich in
  ein bestehendes Team zu integrieren

- gute schreibtechnische Fähigkeiten

- sicherer Umgang mit den Microsoft-Anwendungsprogrammen,
  insbesondere Wort Outlook

- Flexibilität und freundlicher Umgang mit den Rechtsuchenden

- Überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, hohe Belastbarkeit, eine
  selbständige und gründliche Arbeitsweise.

Erfahrungen als Mitarbeiter/in einer Serviceeinheit in einem Gericht sind wünschenswert.

Kenntnisse der Programme MEGA, forumSTAR und Winkash sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Die Beschäftigung erfolgt als Vertretungskraft für die Zeit eines möglichen Beschäftigungsverbotes, des Mutterschutzes und der Elternzeit der Beschäftigten, § 14 Abs. 1 Nr. 3 TzBfG. 

Die Arbeitszeit beträgt wöchentlich 40 Stunden. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist und eine Rücksendung eingereichter Unterlagen nur unter Beifügung eines frankierten Rückumschlages erfolgen kann.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerber/-innen erklären sich mit der Einsichtnahme in die Bewerbungsunterlagen einverstanden und stimmen der vorübergehenden Speicherung ihrer Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens zu.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Beurteilungen) richten Sie bitte unter Angabe des Az: 512 E – 71.23 bis zum 15.11.2019 an:

Direktor des Amtsgerichts Fürstenwalde/Spree
Eisenbahnstraße 8
15517 Fürstenwalde/Spree

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilt: Frau Urban (03361 509 865)

Bewerbungsschluss: 15.11.2019

Downloads
Letzte Aktualisierung: 14.10.2019