Oberlandesgericht

Service

Ausbildung und Beruf

landesweit

Datenschutzhinweise

(15.08.2017) Brandenburgisches Oberlandesgericht: Fachinformatiker*in

Der Präsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichts in Brandenburg an der Havel sucht für sein IT-Dezernat zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Fachinformatiker*in

u. A. in der Projektgruppe forumSTAR. Das Fachverfahren forumSTAR wird aktuell im Geschäftsbereich des Brandenburgischen Oberlandesgerichts eingeführt. Eine zentrale Aufgabe ist die Überarbeitung und Erstellung von Formularen für den Geschäftsbereich. Diese werden mit einem eigenen Programmiereditor auf Basis von XML-Technologien gefertigt. Der forumSTAR Länderverbund hat bereits im Jahre 2015 eine umfassende Modernisierung des Fachverfahrens forumSTAR und des forumSTAR Textsystems beschlossen. Im Rahmen der Fortentwicklung sind die derzeit im Einsatz befindlichen Formulare technisch zu überarbeiten. Auch die Umsetzung des Gesetzes zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs sowie des Gesetzes zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz erfordern weitere Anpassungen an den bereits im Einsatz befindlichen Formularen.

Aufgabengebiet

Als Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Fachteam forumSTAR Text sind Sie gemeinsam mit dem Team dafür verantwortlich, dass die von den Fachgruppen geforderten inhaltlichen Vorgaben der im Einsatz befindlichen Formulare programmiertechnisch ungesetzt werden. Im Rahmen der Modernisierung sind die vorhandenen Formulare in Abstimmung mit den Verbundgremien neu zu entwickeln bzw. zu adaptieren. Zudem wird mit der Erweiterung des elektronischen Rechtsverkehrs eine technische Betreuung der mit dem Fachverfahren forumSTAR kommunizierenden Verfahren wie z. B. WebKash (Gerichtskostenprogramm) erforderlich.

Bei Ihrer Tätigkeit im Fachteam forumSTAR Text unterstützen Sie die Bereitstellung neuer Programmversionen und die Administration der Serverkomponenten (Weblogic und SOASuite). Aufgrund des neu geschaffenen Zentralen IT-Dienstleister der Justiz (ZenIT) wird diese Unterstützung enden, sobald die Tätigkeiten durch den ZenIT übernommen werden. Danach wird sich diese Tätigkeit auf die Störungsbeseitigung von fachlich technischen Fehlern und des Anforderungsmanagement (z.B.: Bereitstellung neuer Programmversionen) zwischen der Verfahrenspflegestelle und dem ZenIT beschränken.

Anforderungen

Unabdingbare Anforderungen an die Qualifikation:

  •  Abschluss einer Ausbildung als Fachinformatiker*in bzw. gleichwertige Ausbildung mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung

Fachliche Anforderungen:

Unabdingbar:

  • sofort anwendbare sehr gute Kenntnisse in der Programmiersprache Java
  • umfangreiche Kenntnisse und mehrjährigen Erfahrungen im Bereich des Oracle Datenbanksystems
  • Erfahrungen und umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Oracle Middleware-Komponenten (SOA-Suite, Weblogic)
  • umfangreiche Kenntnisse bei der Anwendung der 3-Schichten-Architektur und Erfahrungen in der Softwareentwicklung (Tools und Algorithmen)
  • Kenntnisse im Bereich der XML-Programmierung
  • sofort anwendbare umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Textprogrammierung in forumSTAR 
  • umfangreiche Kenntnisse im Bereich von Applikationsservern

Wünschenswert:

  • gute Kenntnisse in den Office Anwendungen 2010
  • praktische Erfahrungen in der Windows-Umgebung

Eine ausgeprägte Teamfähigkeit, überdurchschnittliches Engagement, gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift, klares analytisches Denken und Vorgehen sowie die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung werden vorausgesetzt.

Die Vergütung erfolgt entsprechend der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 10 TV-L.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten unterstützt. Die Besetzung der Position ist grundsätzlich auch mit Teilzeitkräften möglich. Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft. Der Präsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichts hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Reisekosten zur Teilnahme am Vorstellungsgespräch nicht erstattet werden.

Eine Einstellung erfolgt bei Vorliegen der personalwirtschaftlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen.

Für Fragen bzw. Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Dongowski unter der Telefonnummer 03381/399 401 zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 31.08.2017 an den Präsidenten des Brandenburgischen Oberlandesgerichts, Dezernat 2, Gertrud-Piter-Platz 11, 14770 Brandenburg an der Havel zu richten.

Letzte Aktualisierung: 15.08.2017